Fast schon traditionell hatten wir auch in diesem Jahr unsere Türen und Tore im rahmen des Maus Türöffnertages für Klein und Groß geöffnet.


Unsere diesjährige Sonderfahrt in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Liebliches Taubertal musste wegen Bauarbeiten am Wittighäuser Tunnel von Ende April auf Ende September verlegt werden. Ziel war in diesem Jahr die oberfränkische Stadt Coburg. Mit knapp 600 Fahrgästen war der Zug Ausverkauft. Neben der Dampflokomotive 52 7596 kam auch die Diesellokomotive 216 224 der IGE zum Einsatz, um ein notwendiges Lokumsetzen in Lauda und Würzburg zu vermeiden.

Auf einen Wandertag der ganz besonderen Art durften sich die rund 250 Schüler des Katholischen Schülertagesheims Vinzentinum aus dem Eisenbahnerviertel Würzburg-Grombühl freuen. Am frühen Morgen ging es mit der historischen Diesellok 216 224 und drei BN Wagen von Würzburg nach Lohr am Main, wo die Eigentliche Wanderung beginnen sollte. Zu Fuß ging es weiter zur knapp 5 Kilometer entfernten Wallfahrtskirche Mariabuchen. Am späten Nachmittag ging es wieder zurück nach Würzburg.

Heute hatten wir Besuch von den Kollegen der FME aus Nürnberg welche mit einem Sonderzug von Nürnberg nach Würzburg gekommen waren. Nachdem die Lok auf der Drehscheibe im Hauptbahnhof gedreht war ging es weiter nach Würzburg-Zell um bei uns auf dem Gelände auszuschlacken und die Wasservorräte für die Rückfahrt zu ergänzen.

An diesem Sonntag waren wir mit unserem Zug von Veitshöchheim über Würzburg, Stenach, Ansbach, Treuchtlingen, Donauwörth und Augsburg nach Garmisch-Partenkirchen unterwegs, gezogen von der Diesellokomotive 215 001 der IGE Hersbruck. In Garmisch angekommen hat die Fahrgäste knapp 4 Stunden zur freien Verfügung.